Ich bin ein Camper!

Sonntag, 29. Juni 2014 | Kommentieren
camp_nanowrimo

Wie bereits angekündigt, ziehe ich diesen Juli ins Sommercamp. Nicht im realen Leben, ich muss schließlich arbeiten, aber virtuell. Die Reise geht ins Camp NaNoWriMo und gerade eben habe ich mich dafür angemeldet.

[Rezension] Petra Wagner: Die Macht der weisen Schlange

Freitag, 27. Juni 2014 | 3 Kommentare
Ab heute wird es eine kleine Änderung bei den Rezensionen geben: Sofern sich der wirkliche Inhalt nicht vom Rückentext abhebt, wird es keine extra Inhaltsangabe mehr geben.


480 Seiten | Taschenbuch | Frieling | Deutsch

Originalausgabe

Reihe: Einzelband

Erschienen: 9. Juli 2012

ISBN: 978-3828030336
Preis: 13,90 €

[Nicht mehr auf der Verlagswebseite gelistet.]

Rezensionsexemplar

[52/52-Challenge] 3.000

Montag, 23. Juni 2014 | Kommentieren
Und wieder gibt es eine neue Geschichte :D
Stichwort: Zukunft
Wortzahl: 1046

3.000

Ich trete aus der Tür und sehe mich um. Der letzte Sturm hat ganze Arbeit geleistet. Auf den Straßen liegt Schutt. Die Wurzeln der unzähligen Pflanzen, die in dem brüchigen Haus gegenüber wucherten, konnten es nun auch nicht mehr vor dem endgültigen Einsturz bewahren. Ich vermute, der Sturm hat die letzten Stützen in der ersten Etage zerbrochen und die beiden oberen Stockwerke haben mit ihrem Gewicht alles zerlegt, was im Erdgeschoss noch intakt war. Wäre nicht das erste Mal. Dass ich nichts von dem Kollaps gehört habe, wundert mich nicht. Der Wind hat laut genug gejault und im Freien alles fortgerissen, was ihm nicht standhalten konnte. Bei zwei-, dreihundert kmh bleibt nicht mehr viel an seinem Platz. Zum Glück war es keiner von den richtig heftigen Stürmen.

Camp NaNoWriMo

Sonntag, 22. Juni 2014 | Kommentieren
Im Juli wird das nächste Camp NaNoWriMo sein. Auf diese Aktion schiele ich schon länger, hab mich aber nie wirklich herangetraut. Ziel ist es, eine Geschichte mit festgelegte Wortzahl (im originalen NaNoWriMo 50.000 Wörter) innerhalb von 30 Tagen zu schreiben. In den vergangenen Jahren fehlte mir die Zeit, oder - wie im letzten Jahr - ich hab es schlichtweg verpeilt und erst wieder dran gedacht, als es schon vorbei war.
In diesem Jahr habe ich beschlossen, im Juli am Camp teilzunehmen. Mit der Zeit sieht es zwar noch immer nicht perfekt aus, aber wann hat man das schon mal? Irgendwie klappt das schon.
Derzeit bin ich am Rätseln, welche Geschichte es denn werden soll, die ich mit ins Camp nehme. Prinzipiell wäre es die perfekte Gelegenheit, endlich mal mein Romanprojekt "Der Zirkel" zu schreiben, das schon jahrelang im Schrank liegt. Hätte ich da nicht vor kurzem beschlossen, die gesamte Handlung umzuschmeißen und etwas Neues daraus zu machen... Mit der neuen Planung bin ich noch ganz am Anfang und ich bin mir überhaupt nicht sicher, ob ich bis zum Camp fertig werde, was ja schon in einigen Tagen startet.
Ein anderes mögliches Projekt wäre "Totenbuch", das schon etwas länger wartet. Leider sind meine vier Jungs im Moment alles andere als gesprächig, sodass ich da inhaltlich auch kaum weiter komme.
Ähnlich sieht es mit meinem lieben "Vale" aus, der schon seit Monaten nicht weiß, was er will.
Und dann gibt es ja auch noch so ein paar Nervensägen, von denen ich kaum etwas weiß. Kale zum Beispiel, der sich jedes Mal, wenn ich glaube, seine Geschichte verstanden zu haben, in eine neue Handlung schleicht. Oder mein Chaot Domino, bei dem ich noch immer rätsle, ob er Cop oder Ganove ist. Ab und zu taucht dann auch noch der Gestaltwandler Spike auf und dann ist das Chaos perfekt. Der bringt regelmäßig meine Planungen durcheinander, verrät aber nichts von sich.
Ach ja, wenn man sonst keine Probleme hat... Ihr kennt das ;)
Immerhin bleiben mir noch acht Tage, um festzulegen, um wen ich mich einen Monat lang kümmern werde. Informationen dazu gibt es dann wahrscheinlich Ende nächster Woche!
Wir lesen uns!

[Rezension] Jenny-Mai Nuyen: Nocturna - Die Nacht der gestohlenen Schatten

Freitag, 20. Juni 2014 | Kommentieren
544 Seiten | Taschenbuch | cbt | Deutsch

Originalausgabe

Reihe: Einzelband

Erschienen: 21. Juni 2011

ISBN: 978-3570307519
Preis: 9,99 €

[Nicht mehr auf der Verlagsseite verfügbar.]

[52/52-Challenge] Regentanz

Dienstag, 17. Juni 2014 | 2 Kommentare
Wieder ein Beitrag zu 52/52 - Challenge. Dieses Mal zum Stichwort "Tropfen".

Regentanz

Sie tanzt im Regen.
Tausend zarte Tropfen fließen über ihre Haut. Hundert Wasserkristalle verfangen sich in ihren langen dunklen Jahren. Zehn silbrig schimmernde Perlen hängen in ihren Wimpern. Einen wässrigen Diamanten trägt sie auf ihrem Finger, betrachtet ihn, lässt ihn nach links rutschen, nach rechts, lässt ihn über ihre Hand rinnen, um ihn schließlich wieder auf der Kuppe ihres Zeigefingers zu balancieren.
Sie betrachtet ihn, schaut ihn an. Ihn, den einen unter tausend anderen. Ihre zarten Züge spiegeln sich auf seiner Oberfläche. Sie wendet den Finger, sieht zu, wie er erst länger wird und schließlich hinabtropft. Im freien Fall wird er wieder einer von vielen, einer von den anderen, und verschwindet im Gras.

[52/52-Challenge] Ein Tag im November

Mittwoch, 11. Juni 2014 | 2 Kommentare
Heute habe ich für euch meinen ersten Challenge-Beitrag zu "52 Worte - 52 Geschichten". Mein dafür genutztes Stichwort ist "Verlust" und der Text hat 560 Wörter.

Ein Tag im November

Es war ein Tag im November, als ich dir zum ersten Mal begegnete. Grauer Nebel wallte durch die Gassen, darüber ein ebenso grauer Himmel, der keinen Unterschied zwischen Tag und Nacht mehr zu machen schien.
Es war kalt, an jenem Tag im November. Kalt und einsam.
Du saßt auf der Treppe vor dem Haus deines Vaters. Beobachtest, wie ein Karton nach dem anderen hinter der großen Doppeltür verschwand. In einem Haus, das nicht deines war.
Ich blickte aus dem Fenster auf die andere Straßenseite. Ich sah nicht das viktorianische Reihenhaus mit dem kleinen Erkerfenster in der ersten Etage, nicht die breite Treppe mit den steinernen Figuren auf dem Geländer, nicht den gepflegten Vorgarten mit dem prächtigen Springbrunnen. Ich sah nicht die Perfektion, die mich Tag für Tag blendete. Ich sah nur dich, das kleine schüchterne Mädchen auf den breiten Stufen. Du wirktest so verletzlich, so verlassen. Du hattest nie hierher kommen wollen. Dein Herz sehnte sich nach den ländlichen Weiten, dem Duft des Waldes und den Gesängen der Vögel. Nun warst du eingesperrt zwischen hohen Mauern und geteerten Straßen.

[Challenge] 52 Worte - 52 Geschichten

Freitag, 6. Juni 2014 | 10 Kommentare
Herzlich Willkommen zur ersten Challenge von Pergamentfalter!
Bevor es um die eigentliche Challenge geht, ein kurzer Hinweis zu einer kleinen Veränderung auf der Seite. In der Navigationsleiste oben findet ihr nun auch bei dem Punkt "Challenges" ein Dropdown-Menü, das euch einerseits zu meiner bisher bekannten Challengeübersicht und andererseits zu dieser Challenge führt.

Nun geht's aber wirklich zur Challenge ;)

Darum geht es

In dieser Challenge bekommt ihr 52 Worte vorgegeben, zu denen ihr in maximal einem Jahr jeweils eine Geschichte schreibt, sodass ihr am Ende 52 Geschichten habt.