[Rezension] Kim Harrison: Blutlied

Donnerstag, 19. Februar 2015 | Kommentieren
Endlich geht es wieder mit einer neuen Rezension weiter! Das heute wird erst einmal die letzte zur Rachel-Morgan-Reihe. Ich werde sie zwar demnächst weiterlesen, aber erst einmal muss ich mich um meinen SuB kümmern, der allmählich verdächtig hoch wird ;)


Bloggerportal

Kim Harrison: Blutlied

768 Seiten | Taschenbuch | Heyne | Deutsch

Original: For A Few Demons More
Übersetzer: Vanessa Lamatsch
Reihe: Rachel Morgan #5

Erschienen: 2. Juni 2009 

ISBN: 978-3453524729
Preis: 14,00 €

Direkt beim Verlag bestellen

Plotterchaos

Sonntag, 15. Februar 2015 | 1 Kommentar

Die Semesterklausuren sind geschafft und nun steht erst einmal die vorlesungsfreie Zeit an. Heißt, ich komme definitiv wieder zum Lesen. Die nächste Rezension dürfte in den nächsten Tagen kommen (hoffe ich).
Was hier oben aussieht wie Lernstoff ist jedoch das Chaos, was momentan zumeist in meinem Kopf ist und ab und zu - so wie heute Nachmittag - nach außen spiegelt. Vor knapp einem Monat habe ich euch von dem Schreibprojekt berichtet, dass ich in den kommenden Wochen eigentlich ausschreiben wollte. Nun ja, wie schon beim Camp NaNo im letzten Jahr habe ich die Rechnung nicht mit den Charakteren gemacht... Ausgerechnet die beiden Steithähne Nevan und Caine, die sich in "Totenbuch" partout nicht ausstehen können, haben nämlich meinen gesamten geplanten Plot in Schutt und Asche gelegt. Aus einem winzigen Logikfehler, den es noch auszumerzen galt, wurde ein riesiges Loch und plötzlich waren die beiden der Meinung, die Handlung passe überhaupt nicht zu ihren Persönlichkeiten. Ich hab einmal an so einem Punkt am geplanten Plot festgehalten und losgeschrieben. Ergebnis war eine handfeste Schreibblockade, die ich länger nicht losgeworden bin. Das mache ich kein zweites Mal. Da mir allerdings die Ideen für den veränderten Plot noch etwas fehlen, habe ich die Jungs vorerst zurück ins Notizbuch verbannt. (Selbst Schuld...)
Schreiblos will ich in meiner Pause allerdings nicht sein. Wie ihr schon lesen konntet, will ich bei der 52/52-Challenge endlich wieder weiterkommen und ein paar Texte schreiben. Offiziell will ich auch meine Bloody-Reihe vorantreiben, weiß allerdings nicht, ob Jack da mitspielt... Und ein Großprojekt werde ich mal wieder vorantreiben. Ich hatte schon mal angefangen, "Der Zirkel" umzuarbeiten und da sitze ich gerade wieder dran. Mal schauen, wie weit ich da komme... Wenn ich Glück habe, spielen dann auch endlich mal wieder meine Charaktere mit ;)

[52/52-Challenge] Gejagt

Sonntag, 15. Februar 2015 | Kommentieren
Mich hat mal wieder ein Plotbunny überfallen :)

Stichwort: Jäger
Wörter: 871

Gejagt

Laufen. Immer weiter. Fort. Immer ferner. Einfach laufen.
Das Herz rast, der Atem geht rasselnd. Kein Schritt mehr weiter. Taumelnd kommt er zum Stehen. Seine Beine brennen. Kein Schritt mehr, unmöglich. Seine Hand sucht Halt an einem der Bäume, greift ins Leere. Seine Knöchel schaben über die raue Rinde. Haut reißt auf, doch Schmerz spürt er nicht. Nicht mehr.
Erneuter Versuch, dieses Mal erwischt er den Stamm, taumelt zwei unbeholfen-winzige Schritte darauf zu und lässt sich mit dem Rücken dagegen sinken, als seine Beine drohen, endgültig nachzugeben.
Er muss weg. Weit weg.
Die Bilder verschwimmen vor seinen Augen. Er versucht, seine Umgebung zu fokussieren. Versucht, mehr zu erkennen, als unscharfe braune Striche und verschiedene grüne Flecken, die ineinander verschwimmen. Er weiß, dass es ein Wald ist, weiß von den Bäumen und dem Moos am Boden, aber erkennen kann er es nicht.
Hastiger Atem, kaum genug Luft in den Lungen. Rasende Herzschläge trommeln in seinen Ohren. Er versucht, zu hören. Die Geräusche des Waldes, die Schritte seiner Verfolger. Irgendetwas. Keine Chance.
"Lauf."
Die Stimme seines Onkels klingt noch dumpf in seiner Erinnerung. Der Tod seiner Familie, die Bisswunde an seinem Arm, die angeblichen Wölfe im Wald - die Gedanken überschlagen sich. Er kennt die Wahrheit über die Wölfe. Hat die Männer gesehen, die kamen, und die grauen Wölfe, als die sie gingen. Die Jäger seiner Heimat, die ihnen folgten.
Er erinnert sich. Jetzt. Endlich.
Zu spät.

Vorbereitungen für die LBM

Donnerstag, 5. Februar 2015 | Kommentieren
Mit diesem Post möchte ich eine neue Rubrik aufmachen, die, das sage ich von vornherein, nur selten bedient werden wird: Pergamentfalter on Tour.
Anlass ist meine Entscheidung, dieses Jahr die Leipziger Buchmesse zu besuchen. In den letzten Jahren hatte es aus diversen Gründen nicht funktioniert, aber dieses Jahr wird es endlich klappen! Ich weiß noch nicht genau, ob ich Freitag oder Samstag oder an beiden Tagen da sein werde. Da richte ich mich nach dem Programm, das erst am 12.02., also nächsten Donnerstag, erscheint.
Dafür habe ich den ersten Schritt schon genommen: Pergamentfalter wurde für die LBM 2015 akkreditiert und Anfang dieser Woche kam mein Presseausweis an. Juhu!
Von der Messe selbst werde ich berichten, wenn es soweit ist. Wir hören uns!