[April 2017] Zwischen Unialltag und Sonnentagen

Sonntag, 30. April 2017 | Kommentieren

Der erste komplette Uni-Monat nach dem Praxissemester ist geschafft. Ich bin zurück im Alltagstrott - inkl. Praktikumsbericht, Kursvorbereitungen und Referaten, die mich gerade alle munter vom Bloggen abhalten. Ich wusste gar nicht mehr, dass allein die Erstellung eines (guten) Handouts so nervig sein kann ... Immerhin ist nach meiner aktuellen Planung nur der Mai richtig vollgepackt mit Prüfungsleistungen. Danach wird es entspannter. Hoffe ich.
Ein bisschen Erholung bot das Osterwochenende und auch die auf Montag fallenden Feiertage diesen Monat fand ich super! So blieb wenigstens ein bisschen Zeit für Freizeit. Das sonnige Wetter lockt ja mittlerweile immer öfter nach draußen; da will ich mich eigentlich nicht an meinem Schreibtisch verschanzen. Obwohl zu viel Sonne wohl auch nicht so gut ist - behauptet zumindest der erste Sonnenbrand diesen Jahres.

An das schönste Medium der Welt

Sonntag, 23. April 2017 | Kommentieren

Liebes Buch, du treuer Begleiter, 

der heutige Tag gebührt ganz dir. Die UNESCO ernannte den 23. April 1995 zum "Welttag des Buches", zu deinen Ehren, in Liebe zu dir und dem Lesen. Ein Feiertag, den Verlage, Autoren, Bibliotheken und Bibliophile auf der ganzen Welt gemeinsam feiern, um zu zeigen, wie wichtig du uns allen bist. Denn ein Leben, eine Welt ohne dich, was wäre das schon für eine triste Vorstellung?

Du begleitstest uns unser Leben lang.
Als Bilderbuch mit bunten Geschichten, die uns zum Lachen bringen.
Als Märchenbuch, das uns belehrt und nachdenken lässt.
Als Fibel, die uns das Lesen beibringt, damit wir dich noch besser verstehen können.
Als religiöse Schrift, die uns hilft, eine Wahrheit von der Welt zu finden.
Als Unterhaltungsliteratur, die lange Stunden kurz werden lässt und den Blick auf neue Perspektiven und in fremde Welten lenkt.
Als Sach- und Fachbuch, das uns erklärt, wie die Welt funktioniert.
Als Gedichtband, der das Leben und die Welt in zart klingenden Mustern einfängt.

Du kennst so viele Gesichter und bleibst doch immer unser geliebtes Buch.
Du kannst hart sein und weich. Alt und jung. Dick und dünn. Neu und gebraucht. Auf Hochglanz geputzt - mit Veredelungen und Schutzumschlägen - und mit Schönheitsmakeln. Sachlich oder voller Humor. Wahr oder erfunden.
Wir lieben alle deine Seiten. Selbst der Moderne verschließt du dich nicht; lässt dich auf die Digitalisierung und multimediale Experimente ein.

Du bist immer für uns da, in allen Lebenslagen.
Auf dem Schreibtisch, in der Schule, im Studium oder dem Büro versorgst du uns mit neuem und altem Wissen, hilfst zu verstehen, schenkst neue Ideen und weckst Interessen.
In der Bibliothek bist du mal die Hilfe, wenn das Internet scheitert und das Gehirn kapituliert. Und mal der Ruhepol, der uns in fremde Leben, fremde Abenteuer, fremde Welten entführt.
Unterwegs, in Bus und Bahn, im Wartezimmer oder im Park versüßt du uns die Stunden des Wartens. Wer will hinaus in den grauen Alltag blicken, wenn er in deine bunten Welten eintauchen kann? Wer gedankenlos vor sich hin starren oder sich im eigenen Gedankenwirrwarr verlieren, wenn er deinen Worten folgen kann?
Daheim, im Sessel, auf dem Sofa oder im Bett - manchmal sogar in der Badewanne! - schenkst du uns Entspannung, die wir anderswo nicht finden können oder zu schnell wieder verlieren. Du bist unsere Insel im hektischen Alltag. Du vermagst es, uns aus Stress und Zeitdruck herauszureißen; uns zu erden; uns neue Kraft zu spenden.

Du kannst Arbeit und Freizeit sein. 
Du bist einer der größten Arbeitgeber: sammelst Autoren, Lektoren, Buchbinder, Grafiker, Werbefachleute, Händler - Menschen unterschiedlichster Professionen - um dich, um deine Botschaften zu teilen.
Und gleichzeitig bist du die Abwechslung vom stressigen Alltag, vom Arbeitsleben, von Büro, Schule und Universität. Du lässt abschalten, entspannen und vergessen, was um dich herum geschieht.

Du lässt uns teilhaben an Wissen und Visionen.
Du bewahrst Erkenntnisse der Vergangenheit und Gegenwart. Du protokollierst, beschreibst und bewertest die Geschichte(n), die uns in die heutige Gegenwart führt(en). Du verbreitest Fakten, Meinungen und Ideen. Selbst vor Blicken in die (mögliche) Zukunft scheust du dich nicht, sondern zeigst offen, was sein könnte.

Du schenkst uns Begegnungen mit den großen Persönlichkeiten der Vergangenheit und Gegenwart.
Wortgewandte Literaten, einflussreiche Politiker, Militärs und Wirtschaftsbosse, Wissenschaftler aller Bereiche, Theologen, Reformer und Rebellen - sie alle finden den Weg auf deine Seiten. Sie sprechen zu dir - und uns. Selbst die, die lange vor unserer Zeit lebten, kennst du und hilfst uns, sie kennenzulernen. Du bewahrst Worte, sogar über Jahrhunderte, und hältst fest, was Menschen ausmachte und prägte.

Du teilst Emotionen mit uns.
Ob ruhig oder spannend, lustig oder traurig. Ob verliebt oder verhasst, vertraut oder entfremdet, sympathisch oder abgeneigt. Es gibt so viele Emotionen, die wir mit dir verbinden. Die du und deine zahllosen Welten, Zeiten und Charaktere mit uns teilen.

Du bist Liebe.

Liebes Buch, die Welt ohne dich ist unvorstellbar. Du gehörst dazu, egal, in welcher Form, welchem Genre, zu welcher Zeit. Du bist du - und genau so lieben wir dich.
Heute ist dein Ehrentag. Also lass dich feiern; du hast es verdient!

[Rezension] Alana Falk: Das Herz der Quelle. Sternensturm

Montag, 17. April 2017 | Kommentieren
Quelle: Arena Verlag

384 Seiten | Hardcover mit Schutzumschlag | Arena Verlag | Deutsch

Originalausgabe

Reihe: Band 1 von X

Erschienen: 03. Januar 2017

ISBN: 978-3-401-60290-5
Preis: 16,99 €

Direkt beim Verlag bestellen


Die wichtigsten Begriffe der Buchwelt

Freitag, 14. April 2017 | Kommentieren

Als Buchblogger - aber auch als Leser oder einfach Buchinteressierter - begegnen einem immer mal wieder Wörter rund um Bücher und Literatur, die mal mehr, mal weniger gut verständlich sind. Manche dieser Wörter können wir (mittlerweile) problemlos gebrauchen - verwenden sie manchmal vielleicht zu problemlos - während andere in ihnen nur eine Buchstabenkette mit drei Fragezeichen sehen.
Manche Wörter verwenden wir in Bedeutungen, die eigentlich gar nicht wirklich mit dem übereinstimmen, was sie tatsächlich bedeuten.
Und wieder andere Wörter müssen selbst wir googeln oder nachschlagen. Im Bestfall haben wir sie schon mal gehört, aber wer erinnert sich an jede Bedeutung?
Um ein wenig Ordnung in dieses Durcheinander zu bringen, findet ihr in diesem Post eine Übersicht wichtiger Begriffe aus der Buch- und Literaturwelt; jeweils mit Erklärung, wenn ihr draufklickt.

Die Übersicht hat keineswegs den Anspruch, vollständig zu sein. Ich bin mir nicht sicher, ob das bei der Fülle von Stichworten und Fachbegriffen überhaupt möglich ist. Wenn euch jedoch noch wichtige Begriffe einfallen, von denen ihr meint, dass sie unbedingt hineingehören in den Glossar - gern her damit!

Zeitgleich ist dieser Glossar der Auftakt für meine neue Rubrik "#Literafaktisch". In (un)regelmäßigen Abständen wird es in dieser Rubrik Sachartikel zu verschiedensten Themen geben, die einem in der Welt der Bücher begegnen könnten. Lasst euch überraschen!

#bloggerliebe - Wie ich zum Bloggen kam

Dienstag, 11. April 2017 | Kommentieren
Manchmal stöbert man ja so durch die Blogosphäre, schnuppert hier und da rein und landet dann plötzlich auf Seiten, die man bisher noch gar nicht kannte, die es aber eigentlich wert sind, gekannt zu werden. So kürzlich wieder geschehen und mal eben über die #bloggerliebe gestolpert - eine wunderbare Blogparade, die Stefanie Leo von Lesen // Leben // Lachen ins Leben gerufen hat.
Darum geht's:
#Bloggerliebe = Wie ich die Liebe zum Bloggen entdeckte?  oder Mein schönstes Blog(ger)-Erlebnis oder Was du deinem liebsten Blogger schon immer mal sagen wolltest oder Kurz vorgestellt: Mein(e) Lieblingsblog(s) (max. 3)
Schreibe zu einem der obigen Beispiele einen kleinen Beitrag auf deinem Blog bzw. drehe einen Videobeitrag wenn du Vlogger*in bist. Verlinke darin bitte diesen Artikel.
Die Teilnahme ist noch bis zum 15. April möglich.

[Rezension] Blake Crouch: Dark Matter. Der Zeitenläufer

Sonntag, 9. April 2017 | Kommentieren
Quelle: Bloggerportal
Rezensionsexemplar
416 Seiten | Klappenbroschur | Goldmann Verlag | Deutsch

Original: Dark Matter
Übersetzer: Klaus Berr

Reihe: Einzelband

Erschienen: 27. März 2017

ISBN: 978-3-442-20512-7
Preis: 16,00 €

Zur Leseprobe
Direkt beim Verlag bestellen