[August 2017] Ein (fast) ganz entspannter Monat

Donnerstag, 31. August 2017 | 5 Kommentare

monatsrueckblick_august_2017

Hallo ihr Lieben!

August rum, Sommerurlaub rum, Sommer rum?! Im Moment scheint es so. Bei mir zuhause regnet es gerade mal wieder, während ich schreibe, und nebenbei im Nachrichtenstream tauchen die erschreckenden Bilder aus Houston auf, die mich an das Hochwasser hier vor vier Jahren erinnern. An Sandsäcke füllen und hoffen, das alles hält ...
Davon abgesehen war mein Monat meistens ziemlich gut. Ich bin mal wieder ein Jahr älter und freue mich immer noch, endlich wieder eine ungerade Zahl zu haben (Ja, ich steh auf ungerade Zahlen ...). Im Nachbarort war erneut die Kulturnacht mit viel Musik, schönen Shows und einem kleinen "Tanz der Vampire"-Best of, bei dem ich in trauten Erinnerungen an mein Musical-Highlight im vergangenen Jahr schwelgen konnte. Ich hab im Garten herumgewerkelt (bei manchmal viel zu hohen Temperaturen). Mich seit langem endlich mal wieder mit einer sehr guten Freundin getroffen, die viel zu weit weg wohnt. Und ich war nach Ewigkeiten wieder im Kino zum schönen Film "Der wunderbare Garten der Bella Brown".
Insgesamt also ein Monat, mit dem sich durchaus leben lässt ;-)

Bloggen, Schreiben & Kreatives

Mitte des Monats durfte endlich das neue Design online gehen - pünktlich zum KBiS-Wochenende, bei dem ich einige tolle neue Blogs entdeckt habe.
Mit deutlich weniger Nerven als vor der Umgestaltung und voller Ideen konnte ich mich dann endlich voll und ganz der Fabelwesen-Postserie widmen. Die Vorbereitungen dauern doch etwas länger als ursprünglich gedacht, daher wird die Fabelwesenwoche erst im September starten. Aber sie kommt!
Zum Schreiben oder auch nur Plotten kam ich diesen Monat nicht wirklich, auch wenn es Tage gibt, an denen mich meine Ideen fast wahnsinnig machen. Nur ein Offline-Kreativprojekt konnte ich starten: ein Fotoalbum! Ein wenig im Scrapbooking-Stil, mit Fotos aus den letzten fünf Jahren. Mal schauen, was bei rauskommt ;-)

Bücherwelten

Bereits im Juli hatte ich beschlossen, mehr englische Literatur zu lesen. Daher zogen diesen Monat "The House of Shattered Wings" von Aliette de Bodard und "The Second Life of Nick Mason" von Steve Hamilton bei mir ein. Hinzu kam ein Tauschbuch, "Tag Null" von Leif Tewes.

Für meinen SuB war der Monat ziemlich gut, da ich viel zum Lesen kam. Neben "Die Moortochter" (Karen Dionne) und "Krakonos" (Wieland Freund), die seit Juli bei mir wohnen, habe ich "The House of Shattered Wings" und "Tag Null" gelesen.
Mein absolutes Highlight war dabei "The House of Shattered Wings" trotz kleiner Mankos - Rezension folgt!
Aktuell habe ich mit "The Second Life of Nick Mason" begonnen.

Blogentdeckungen

Diesen Monat habe ich wieder einiges Interessantes in der Blogosphäre entdeckt.
Wenn meine Postserie fertig ist, werde ich mich auch mal mit dem Gedanken beschäftigen, diese Entdeckungen in eine eigene Postreihe auszugliedern ;-)

[Blogwissen]
In ihrem Buchblogger 1x1 hat Michi von "Bücherschmöker" in diesem Monat darüber geschrieben, wie jeder Blogger Social Media für sich nutzen kann. [Teil 1/ Teil 2]

[Fantasy]
Franzi von "buechereckenliebe" ist der Frage nach der "Realität in Fantasybüchern" nachgegangen.

[Leben]
Im Rahmen des KBiS hab ich den Blog von Myriam entdeckt, die einen super Post über den Optimierungswahn unseres Lebens geschrieben hat: Mach schon, optimiere dich!

[Bloggerleben]
Messen bieten auch immer die Chance, mit Verlagsmitarbeitern in Kontakt zu kommen. Bloggertreffen oder eigene Termine mit Verlagsmitarbeitern bieten sich dafür am besten an. Wie man an einen Verlag herantritt und nach einem Termin fragt, erklärt Vera. [Hilfreich nicht nur für FBM-Termine, sondern generell für den Kontakt zu Verlagen!]

[Young Adult]
Jetzt wird's englisch, trotzdem will ich euch diesen Post nicht vorenthalten, über den ich herzlich lachen musste: 8 Types of Schools in YA

[Bloggerleben]
Jenny vom "Bücherpanda"-Blog beschäftigt sich mit einer Frage, die vermutlich jeden Blogger schon mal ins Grübeln gebracht hat: Wie viel Content muss ich eigentlich liefern?

[Buchkunst]
Ich freu mich immer riesig, wenn ich jemanden mit meiner Liebe für Buchkunst anstecken kann, daher kann ich euch unmöglich Jennifers Post vorenthalten, in dem sie ein eigenes Buchkunstprojekt vorstellt. (Wer kennt das Buchdesign? ;-) )

[Literafaktisch]
Zuletzt noch etwas Literafaktisches: Bianca, die Literatouristin, hat sich mit der Anatomie des Buches beschäftigt.

5 Kommentare

  1. Huhu,

    vielen Dank für den Link zu mir :D Ich bin ja froh, dass du das so humorvoll nimmst, dass ich dich immer wieder wegen Buchkunst anquatsche :D

    Mein Freund hat übrigens auch bald Geburtstag... Da wird wohl das nächste Projekt fällig *unschuldigguck*

    Ganz, ganz viele liebe Grüße dir aus Leipzig,
    Jennifer

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey, gern :D
      Wenn du Hilfe brauchst, sag einfach Bescheid. Mir machts Spaß! ;-)

      LG Sarah

      Löschen
  2. Hey, ich hab auch ein Fotoalbum beplant! Aber mit meinen alten Kinderbildern, die die ich zumindest hier hab :D Was für ein "Buch" nimmst du dafür? Mir schwebt ja eins mit schwarzem Untergrund vor, weil es halt viele schwarz/weiß Bilder sind ich finde, die kommen da besser zur Geltung :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey! Ich hab ein ganz handelsübliches dickes Fotoalbum mit weißen Seiten und außen ist ein schwarz-weißes Muster drauf :)
      Bei schwarz-weiß-Fotos passt schwarzer Hintergrund, glaube ich, wirklich am besten!
      LG Sarah

      Löschen
  3. Liebe Sarah,

    ich habe dich zu Love around the world nominiert :)
    Ich hoffe, du hast Spaß an der Aktion und ich bin gespannt auf deine Antwort :)
    https://leseninleipzigblog.wordpress.com/2017/09/17/wie-verschickt-man-liebe/
    VG Jennifer

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für eure Kommentare!